Sonntag, 27. Oktober 2013

Sieben Sachen - Kürbistag

Nach einer Idee von Frau Liebe: sieben Sachen, die ich diesen Sonntag mit meinen Händen getan habe.

Idea by Frau Liebe. The following post shows seven pictures of seven things I've done this sunday.

1. Ich habe Kürbisse für Halloween geschnitzt.
Carving a Jack-o'-Lantern

2. Dann habe ich aus dem Fruchtfleisch Kürbis-Orangen-Marmelade mit Zimtnote und einem Schuss Amaretto eingekocht
Making pumpkin-orange-jam with cinnamon.

3.Anschließend war ich nach einem Sherlock Holmes-Spiel mit einer Freundin deprimiert, weil unsere "Ermittlungen" nicht einmal den Namen des Täters hervorgebracht haben
Playing a Sherlock Holmes game with a friend and being depressed afterwards.



4. Daraufhin habe ich mich einem gestreiften Monster gewidmet.
Working on striped project No. 1 


5. Und danach wiederum bekam das gestreifte Monster Nr.2 seine Aufmerksamkeit.
Working on striped project No. 2 


6. Zwischenzeitlich habe ich mich mit meiner neues Errungenschaft auseinandergesetzt: eine Urtextausgabe von Griegs Lyrischen Stücken.
Practised something out of Edvard Grieg's "Lyric Pieces"  


 7. Abends habe ich dann das Geburstagsgeschenk meines Freunds ausgelesen.
Finished reading "Der Schrecksenmeister" by Walter Moers.



Freitag, 25. Oktober 2013

Von Thanatos und Hippieröcken

Nachdem ich mir heute als Auftakt meiner Klausurenphase den Kopf über Schuberts "Irrlicht" zerbrechen durfte, komme ich nun endlich dazu, zwei schon vor mehreren Wochen genähte Stücke zu zeigen.


Einmal habe ich aus einem übergroßen Männerbandshirt ein schulterfreies Minikleid genäht.

Dann habe ich mir in meinen Herbstferien den bei Natron&Soda allseits beliebten und meinerseits lang ersehnten Stufenrock genäht. 

                                        (Man ignoriere das unvorteilhafte Bild und das Chaos im Regal gekonnt. ;)) 

 Dear english readers, I'm too lazy today to summarize or paraphrase. Just enjoy the pictures. ;)

Mittwoch, 9. Oktober 2013

Ein Skandal in Böhmen

   


Ich präsentiere: meine ersten beiden bzw drei zusammengehörenden Schmuckstücke. Über Materialqualität (Fimo und Nagellack für die Perlen) und technischen Anspruch reden wir mal nicht, aber ich bin heute schon leicht in Panik geraten, als einer der beiden Ohrringe beim ersten Tragen verloren gegangen zu sein schien. 

This is my first "collection" of selfmade jewellery, and despite of the bad quality, I really love it and was honestly afraid when one of the earrings appeared to be lost the first time I was wearing them.  


Samstag, 5. Oktober 2013

Existenz

In den letzten beiden Tagen sind bei mir, unter mithilfe meiner neuen Nähmaschine, zwei neue Bandshirts entstanden.

In the last two days I've tried out my new sewing machine by producing two new band shirts.


Dem ersten Shirt kam hierbei der  meiste Aufwand zu: erst habe ich ein das Shirt umnähen müssen, welches ich wegen der schönen Borte an Ausschnitt und Armen zwar gekauft, wegen eines unmöglichen, a-förmigen Schnittes mit Gummibund im Saum aber nie getragen habe. Also wurde es beim Nähen etwas sanduhrförmiger und mit Abnähern unter der Brust versehen. 
Dann habe ich mittels Schablonen die Motive aufgebracht: zentriert hinten das Logo von Heretoir, vorne seitlich das Cover der Existenz-Demo.

The first shirt was the more complicated one: a bit of sewing was necessary to make the original shirt match my shape of body more properly, than I stenciled the logo of Hertoir at the back and the cover of their demo "Existenz" on the front.


Für das andere Shirt habe ich einfach das Bandlogo aus dem eigentlichen T-Shirt ausgeschnitten, mit Vlieseline verstärkt und auf ein anderes Shirt genäht, dessen unteren Teil ich schließlich zerschnitten und verknotet habe.

Making the other shirt was rather simple and quick: I cut out the band logo and sewed it on another shirt, which I changed into a cropped shirt afterwards.