Dienstag, 28. Mai 2013

Über ein Cord-Faible

 Ich habe ja ein mittelschwer ausgeprägtes Faible sowohl für Cord als auch für Unterbrustwesten. Als mir dann, zugebenermaßen schon vor einiger Zeit, etwas schwarzer Strechtcord zufiel, lag also praktisch afu der Hand, was ich einmal daraus nähen würde:

Since I love cord as much as underbust-waistcoats, it was quite obvious what I'd sew from the nice piece of black stretch-cord I got recently (well, a few weeks ago, actually*coughing*).



Den Schnitt habe ich selbstgemacht, und abgesehen davon, dem Schrägband und der Knopfleiste, war die Unterbrustweste ein wirklich ziemlich fixes, einfaches Projekt. Demnächst werde ich den Schnitt also möglicherweise noch Mal aus einem anderen Stoff und in einem anderen Stil nähen.

The pattern I used is self-constructed. Because sewing the waistcoat worked rather good and was quickly done, I'm already thinking about using the pattern for further projects with other fabrics and styles.


Schließlich zur Abwechslung mal wieder ein kleiner Einblick, was ich zur Zeit  alles um die Ohren habe ;)

 

Freitag, 17. Mai 2013

Wetterprognose für Westeros


 Es sind gerade einmal die ersten warmen  Tage dieses Jahres vorüber, und schon will ich wieder Herbst haben.  Oder Winter. 

The year's first warm days have just passed, and I want autumn again. Or winter. 

Da ich kürzlich ein T-Shirt zu meinem Lieblingshaus aus G.R.R. Martins "A Song of Ice and Fire", nämlich den Starks, gestaltet habe, kann ich diesen Wunsch jetzt sogar nach außen hin deutlich machen, ohne dafür einen einzigen Ton von mir geben zu müssen:

 But since I've recently made a shirt inspired by my favourite house in G.R.R. Martins "A Song of Ice and Fire" (read: House Stark), from now on I don't even need to speak up to point out my wish: 





 Der Wolfskopf vorne ist ein Stencil, welches mit Plusterfarbe umrandet wurde Auch der Schriftzug fand mittels Plusterfarbe seinen Weg auf das Shirt, wohingegen ich die Pfotenabdrücke mit zwei zueinander spiegelverkehrten Stempeln produziert habe.
Auf der Rückseite habe ich den Schriftzug wieder mit einer Schablone aufgetragen. Weil mein Glück mich bei dieser Technik verlassen hat, musste ich um den ersten Buchstaben herum ein bisschen mit grauer Textil- und schwarzer Plusterfarbe experimentieren. Die Pfotenabdrücke wären aber auch andernfalls gelandet, wo sie sind. Ehrlich ;)

The sigil on the front side is a stencil, whereas the foot prints are stamed. Again, the Stark-words on the back are stenciled.


 Der für mich eigentlich interessante Teil an dem T-Shirt wird aber erst aus einer anderen Perspektive betrachtet deutlich: ursprünglich hatte das Oberteil Größe XL, wurde aber mittels dieser Braiding-Technik in ein etwas weniger zeltartiges Kleidungsstück verwandelt. Auch an den Ärmeln habe ich diese Technik verwendet, wodurch sie jetzt ein wenig nach Puffärmeln aussehen, den Kragen habe ich großzügig abgeschnitten.

Originally a large, large men's shirt, I've transformed the shirt into a more female-fitting one by T-Shirt-braiding. Addionally, the arms are braided in this style and the collar was cut out amply.


Und weil mir bei den vorigen Photos ständig eine Katze um die Beine strich, musste sie schließlich auch mit aufs Bild. Das arme Tier. ;)

Because my cat Gwenny decided to annoy me during the photo-session, *I* decided to annoy *her* by taking a picture of her, too. ;)

Freitag, 10. Mai 2013

Best Blog Award

 Zu meiner großen Freude hat das liebe Fräulein Jabberwocky den Best Blog Award an mich vergeben. Vielen Dank dafür noch mal! 

Mit Fräulein Jabberwocky selbst, A colder Sun und Hedgefairy haben drei meiner Lieblingsbloggerinnen den Award bereits bekommen.
Meinerseits möchte ich den Award daher noch weitergeben an:

...Maegwins "Blatt für Blatt"  - Ihr relativer neuer Drittblog mit einem tollen Konzept, indem es um Bücher und Tee geht

... Mara Macabre - Ich liebe ihre kreativen Bastelarbeiten und detailverliebten Nähwerke 

.... AgnesBarton - für ihre schönen Strickereien  
 


Frage 1: Was magst du beim kochen lieber: Nachtisch oder deftige Gerichte?
Eindeutig Nachtisch. Ich backe lieber als zu kochen und habe Spaß am Verzieren und Herrichten.


Frage 2: Was ist dir wichtiger bei einer Person: die Persönlickeit oder die Erscheinung?
Die Frage finde ich gerade dezent seltsam, daher ändere ich sie mal um:
Frage 2.1: Was würdest gerne einmal als Haustier halten?
Eine sibirische Waldkatze zum Kuscheln, eine Truhe aus intelligentem Birnbaumholz als tatkräftige Begleitung, ein Schaf zum Niedlichfinden und einen Mini-Cthulu zum nervige-Leute-vor-der-Haustür-Verschrecken.

Frage 3: Wann hast du den Blog gegründet?
Im September 2012.. Da kam ich gerade in die elfte Klasse und eine stark unzufriedene Phase, in der ich nach einer Möglichkeit suchte, einen Teil meiner mehr oder weniger kreativen Teilzeitaktivitäten besser zu organisieren sowie wieder mehr zu schreiben. Diese fand sich dann schließlich im Bloggen.

Frage 4: Welche Person hat dich bisher inspiriert, in dieser Welt mit etwas Neuem anzufangen?
Zu viele um sie hier aufzulisten, befürchte ich.
Darunter wären zum Beispiel Natron und Soda sowie die Unmengen kreativer Menschen, die dort im Forum aktiv sind. Ohne sie hätte ich wahrscheinlich nicht mit der Näherei und Stricken begonnen, und auch mein Bastelkrams sähe anders aus.
Dann lässt sich an dieser Stelle vielleicht noch eine meiner besten Freundinnen erwähnen, denn ohne sie hätte ich beispielsweise vermutlich nicht wieder angefangen Klavierunterricht zu nehmen und würde mit ziemlich vielen Dingen anders umgehen.

Frage 5: Verfolgst du viele Blogs?
Ich habe um die vierzig Blogs abonniert, wirklich regelmäßig interessiert lesen tue ich allerdings höchstens zehn davon.

Frage 6: Kochst du lieber selbst oder lässt du dich gerne bekochen?
Weil ich, wie ich mir eingestehen muss, ein wenig zur Faulheit neige, beschwere ich mich selten, wenn mir jemand anbietet, mich zu bekochen. Habe ich jedoch nette Gesellschaft und/oder die Aussicht, jemandem eine Freude mit dem Gekochten zu bereiten, koche ich jedoch auch gerne selber.

Frage 7: Welches Buch liest du momentan?
Zur Zeit lese ich parallel an Jane Austens „Pride And Prejudice“ und Marion Zimmer Bradleys „Die Nebel von Avalon“. Das ich nur an einem einzigen Buch lese, ist bei mir eigentlich eher eine Seltenheit, denn meistens brauche ich die Möglichkeit, meine Lektüre an Stimmung und Situation anzupassen. Oder ich bin einfach viel zu neugierig auf ein weiteres Buch. ;)

Frage 8: Welches Kleidungsstück hat bisher am längsten deinen Schrank überlebt?
Ich weiß es nicht. Vielleicht ist es eine schlichte schwarze Strickjacke, die immerhin schon auf ein paar Jahre kommt.

Frage 9: Was ist dein Lieblingsrezept?
Wenn ich mir ansehe, was ich am häufigsten gerne esse und zubereite, sind es wohl ganz simpel Nudeln oder Reis mit Gorgonzolasauce. Auf der anderen Seite ist wohl das Gericht, auf welches ich mich am längsten im Voraus freue, Schnitzeltopf - in meiner Familie das typische Gericht für Feiertage mit Verwandtschaftsbesuch.


Frage 10: Welche Eigenschaften einer Person sind dir einer Freundschaft wichtig?
Aufrichtigkeit, Treue und einfach eine interessante Persönlichkeit. Humor kann in letzterer Hisnciht auch hilfreich sein. ;)

Frage 11: Was ist dein Lieblingsfilm?
Eigentlich gehöre ich zu der Sorte Mensch, die zu Filmen selten oder nur wenig Zugang findet. Allerdings liebe ich Peter Jacksons Tolkien-Verfilmungen, diverse Werke von Tim Burton und die ersten vier „Harry Potter“-Filme. Auch einige ältere Horror- bzw Gruselstreifen wie Michael Reeves „Der Hexenjäger“, George Romeros „Night of the Living Dead“ und „Bram Stoker's Dracula“ von Francis Ford Coppola gefallen mir gut.

Sonntag, 5. Mai 2013

Als die Nautilus vor Indien lag

.... nahm sie dieses Miniaturschatzkästchen an Bord.
When the Nautilus lay before India, it took this miniature treasure box aboard. 

Zumindest in meiner Vorstellung. 
At least in my imagination.





Entstanden ist das Döschen nach einem wunderschönen Vorbild von Centi aus einer Pralinendose und Fimo soft, beides mit Acrylfarben, Goldpuder und Klarlack angepinselt.

My inspiration was this pretty box by Centi. I made my one with an old box of pralines and polymer clay (the brand I used is called "Fimo soft"), which I painted with gold powder, acrylic paint and varnish.  


Donnerstag, 2. Mai 2013

"Du?! Es wird bald Sommer."

Diesen Kommentar durfte ich mir in der letzten Zeit ziemlich häufig anhören, wenn ich in der Schule während den Pausen meine Hände damit beschäftigt habe, an meinen Evenstar-Stulpen weiterzustricken.

"Uhm... you know it's becoming summer?!" -  My school mates' usual comment about my recent knitting project - the Evenstar-Gloves -   which I've been working on during the last few weeks' breaks.






Da ich Lana Grossa Cool Wool Big (100% Merino) in olivgrün auf einem 3,5er-Nadelspiel vestrickt habe, erinnert mich das ganze wie schon erwartet eher an Eowyn oder einen Hobbit als an Arwen. Ein Effekt mit dem ich ganz zufrieden bin,  denn trotz einiger eingearbeiteter Fehler und geringer Sommertauglichkeit: ich mag meine neuen Stulpen. :)

I used an olive-coloured Merion-yarn, so the wristwarmers look more like Eowyn or a hobbit than like Arwen - but as I already expected this effect, it's completly fine with me. 
I really love them, despite of a few mistakes I've made and some people considering them not suitable for the new season's weather.